Integrität

Der Volkswagen Konzern befindet sich im größten Veränderungsprozess seiner Geschichte. Auch beim Thema Integrität wollen wir zum Vorbild für ein modernes, transparentes und erfolgreiches Unternehmen werden. Es geht dabei um mehr als Gesetzes- und Regeltreue. Es geht darum, dass wir den Volkswagen Konzern an klaren, überzeugenden Werten ausrichten, die allen im Konzern Orientierung und Richtung geben. Integrität soll die Voraussetzung für unseren geschäftlichen Erfolg und unsere gute Zusammenarbeit innerhalb der Volkswagen Gruppe sein.

Der gesamte Konzernvorstand steht geschlossen, ohne Wenn und Aber hinter den Bemühungen, Integrität als Grundlage des gemeinsamen Handelns tief im gesamten Konzern zu verankern. Integres Verhalten wird bei Volkswagen gefordert, gefördert und gewürdigt. Integrität bildet das Fundament unserer „TOGETHER – Strategie 2025“.

Die Ebenen der Leitbilder im Unternehmen

Grafik: Die Ebenen der Leitbilder im Unternehmen
Foto: Frau Christine Hohmann-Dennhardt
Frau Christine Hohmann-Dennhardt,
neues Mitglied des Vorstands und zuständig für Compliance (Integrität und Recht).

Seit dem 01.01.2016 hat der Volkswagen Konzern das neue Vorstandressort „Integrität und Recht“ gegründet, welches von Frau Dr. Hohmann-Dennhardt geführt wird.

Frau Dr. Hohmann-Dennhardt ist dabei in Ihrem Vorstandsressort ein Integritätsmanagement aufzubauen, um die Integritätskultur zu stärken und nachhaltig zur Daueraufgabe zu etablieren. Wir sehen Integrität nicht nur als Aufgabe, die man einfach an alle Abteilungen delegieren kann. Alle MitarbeiterInnen sind gefordert und im besonderem unsere Führungskräfte, die eine Vorbildfunktion haben und die Verantwortung mit tragen, dass Integrität im Alltag zu einer Selbstverständlichkeit wird.

Das Integritätsmanagement hat ab September am Standort Wolfsburg mit einer intensiven Kommunikationskampagne zur Förderung einer Integritätskultur gestartet. Ziel war es im ersten Schritt alle Mitarbeiter für den Begriff zu sensibilisieren und den Begriff ins Bewusstsein zu rücken, Aufklärung zu leisten und alle für eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema Integrität zu aktivieren. Zunächst lieferten einfache Zitate Denkanstöße. Diese Zitate waren auf Straßen und in Hallen, in Betriebsrestaurants, in Besprechungsräumen, an Informationsbrettern und sogar in Waschkauen zu sehen. Auch Monitore in Werksbussen und Bildschirmschoner wurden genutzt. Dadurch prägte sich der Begriff der Integrität ins Bewusstsein ein.

Es wurden weitere Möglichkeiten geschaffen, dass jeder Einzelne sich informieren und involvieren kann, da es uns wichtig ist, dass sich möglichst viele MitarbeiterInnen einbringen. Darüber hinaus fördern wir aktiv die Erarbeitung und Weiterentwicklung einer Integritätskultur unter der Beteiligung Aller, indem wir ein sogenanntes Sounding Board Programm ins Leben gerufen haben. Hier kann sich jeder als Integriäts-Botschafter bewerben, egal aus welchem Bereich und aus welcher Hierarchie-Ebene, um die Integritätskultur bei Volkswagen voranzubringen.

Die Integritäts-Botschafter sollen aktiv an unserem Veränderungsprozess mitwirken, indem sie das Ohr in ihrem Fachbereich haben und die Bedürfnisse des Fachbereiches vertreten, die Bedeutung des Themas Integrität vermitteln , die Vernetzung fördern, die Integritätskultur aktiv unterstützen und sich regelmäßig im Sounding Board mit dem Integritätsmanagement austauschen . Der permanente Kontakt und Austausch zwischen den Fachbereichen und dem Integritätsmanagement ist uns hierbei sehr wichtig. Außerdem setzen wir darauf, dass die Botschafter dazu beitragen, positive Beispiele für integres Verhalten im Unternehmen sichtbar zu machen.

Unsere internen Medien berichten regelmäßig und intensiv über die Aktivitäten des Integritätsmanagements und über den Fortschritt der Integritätskultur.

Intensiv wird auch über Dilemma-Situationen diskutiert und über Lösungsansätze. Der Vorstand bezieht in diversen Veranstaltungen und Berichterstattungen auch klar Position und erklärt, warum Integrität so wichtig ist für das Unternehmen. Wir sind davon überzeugt, dass Integrität Fundament und Motor unseres gesamten Handelns sein muss.

Der Dialog über richtiges, aufrichtiges und rechtschaffenes Verhalten soll nicht abreißen, sondern weitergehen. Jede/r MitarbeiterIn muss sicher sein können, dass faires und gesetzestreues Handeln im Interesse des Unternehmens ist und von den Vorgesetzten auch so bewertet wird. Sie sollen mit gutem Beispiel vorangehen.

Bei den Marken wird es jeweils eigene Kampagnen geben, die die Mitarbeiter mit einbeziehen, um die Bedeutung von Integrität bewusst zu machen.

Der Volkswagen Konzern hat im Oktober einen Nachhaltigkeitsbeirat berufen, der mit hochkarätigen Experten aus Forschung, Lehre, Wissenschaft und Politik besetzt ist, um sich u.a. auch in Fragen der Wirtschaftsethik und Integrität beraten zu lassen. Die unabhängige Expertise und die Empfehlungen sollen unsere Bestrebungen unterstützen, die gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen, die Integrität zu fördern, den Stakeholder-Dialog auszubauen und die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens stetig voranzutreiben.

Wir wollen gemeinsam den Integritätsgedanken und eine neue, partnerschaftliche Kultur mit Stolz dauerhaft aus Überzeugung leben.