Volkswagen India

Foto: Volkswagen India Hauptsitz in Pune

Mit seinem Hauptsitz in Pune im Bundesstaat Maharashtra wird der Volkswagen Konzern in Indien durch die fünf Marken Audi, Lamborghini, Porsche, ŠKODA und Volkswagen vertreten. Seit 15 Jahren ist Volkswagen in Indien tätig: 2001 führte der Konzern die Marke ŠKODA auf dem indischen Markt ein, 2007 folgten die Marken Volkswagen und Audi. Porsche und Lamborghini kamen 2012 hinzu. Jede Marke hat ihre eigene Persönlichkeit und ist als eigenständiges Unternehmen auf dem indischen Markt tätig.

Volkswagen Indien bietet über 25 Modelle an, die von über 240 Händlern vertrieben werden. Das Unternehmen betreibt zwei Werke in Pune und Aurangabad. Das Werk in Pune hat eine Fertigungskapazität von 200.000 Fahrzeugen jährlich (im derzeitigen Drei-Schicht-System). Gebaut werden dort aktuell der VW Polo, der VW Ameo, der VW Vento und der ŠKODA Rapid. Im Werk in Aurangabad werden verschiedene Modelle von Audi, ŠKODA und Volkswagen aus dem Premium- und Luxussegment gebaut. Die jährliche Fertigungskapazität beträgt rund 89.000 Fahrzeuge.

Highlights des Jahres

„Mit der Verringerung der in seinen Werken anfallenden Abfallmenge um 30,5 % konnte VW Indien ein wichtiges Ziel im Bereich Umweltschutz erreichen.“

Das mobile
Krankenhaus

Volkswagen Group India betreibt seit dem Berichtsjahr ein mobiles Krankenhaus in Kahnewadi tarfe Chakan und Sangurdi, zwei Orten am Standort Pune. Die mobile Klinik besucht die Orte an fünf Tagen in der Woche jeweils für drei Stunden. Damit können rund 2.200 Menschen versorgt werden, deren medizinische Versorgung bisher sehr schlecht war. Das nächste Gesundheitszentrum liegt rund fünf Kilometer entfernt. „An Bord“ der Klinik arbeiten zwei Ärzte und ein Pharmazeut. Die Untersuchung und die Medikamente sind für die Patienten kostenfrei.

VW Vento (nicht in Europa erhältlich)

Ein wichtiges Umweltziel erreicht – drei Jahre zu früh

Das Volkswagen Werk in Pune ist eins von 27 Volkswagen Automobilfertigungsstätten weltweit, die am Umweltprogramm „Think Blue. Factory.“ teilnehmen. Mit dieser Initiative will Volkswagen die Auswirkungen seiner Fahrzeugproduktion auf die Umwelt um 25 % pro Fahrzeug weltweit verringern. Das Programm wurde im Jahr 2011 verabschiedet, das Werk in Pune arbeitet seit 2012 an der Erreichung dieses Ziels. Im Berichtsjahr konnte ein wichtiger Erfolg gefeiert werden, denn das Abfallaufkommen wurde zum Jahreswechsel 2014/2015 bereits um 30,5 % reduziert. Damit hat man in Pune ein wichtiges Ziel drei Jahre früher als geplant erreicht. Aber auch in anderen wichtigen Bereichen wurden Erfolge erzielt. So sind die CO2-Emissionen bereits um 21,2 % zurückgegangen und der spezifische Energieverbrauch sank um 20,6 %.

Ein Spatenstich
gegen die Dürre

Im Dorf Naiphad im Distrikt Pune leben 500 Menschen. Das Dorf litt in der Vergangenheit unter Wasserknappheit und gehört zu den Dörfern, für die die indische Regierung gezielte Maßnahmen zur Dürrebekämpfung festgelegt hat.

Deshalb hat Volkswagen Indien 2015 mit den Arbeiten für den Ausbau und die Verbesserung des Wasserspeichers begonnen. Das neue System ermöglicht die Speicherung von zusätzlichen 7,5 Millionen Litern Wasser. Der alte Speicher wurde zudem repariert und die Flüsse wurden gereinigt.

Durch dieses Projekt erhalten die Bewohner von Naiphad, die hauptsächlich von der Landwirtschaft leben, endlich wieder Zugang zu dem Wasser, das sie dringend zur Bewässerung ihrer Felder brauchen. Naiphad ist bereits das zweite Dorf, in dem Volkswagen Indien ein Projekt zur Bekämpfung von Wassermangel durchgeführt hat.

Weitere nachhaltige Projekte

Frauenförderung in Pune

Volkswagen Group India hat im Berichtsjahr eine Initiative zur Förderung von Frauen am Standort Pune auf den Weg gebracht. Ziel des Programms ist es, die Zahl der Frauen unter den Mitarbeitern bis zum Jahr 2025 auf 30 % zu steigern. Bisher sind nur rund 12 % der Mitarbeiter Frauen. Startschuss war ein Kick-off-Treffen im März, an dem mehr als 120 Arbeitnehmerinnen teilnahmen und über die Einzelheiten der Initiative zur Kompetenzentwicklung speziell für Frauen unterrichtet wurden. Die Initiative steht in der praktischen Umsetzung auf drei Säulen: der Sakhi-Gruppe, dem Kompass-Programm und dem Mentor-Programm. Die Sakhi-Gruppe soll den Austausch zwischen Frauen zu ganz verschiedenen Themen befördern, zum Beispiel den Einfluss von Frauen in der Weltwirtschaft, Best Practice, das Geschäft von Volkswagen, Netzwerke und die eigene Karriere. Im Kompass-Programm trifft sich eine ausgewählte Reihe von Frauen, die schon weiter sind und sich in ihrem Bereich etabliert haben. Sie durchlaufen ein mehrmonatiges Training, das sie befähigt, ihr hohes Potenzial weiterzuentwickeln. Das Mentor-Programm unterstützt Frauen, die noch eine Stufe weitergekommen sind. Hier stehen das Mentoring, Trainings, Strategien und Best Practices im Mittelpunkt.

Duale Berufsausbildung zum Mechatroniker

Seit 2011 bietet die Berufsakademie von Volkswagen Indien eine duale Ausbildung zum Mechatroniker an. Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und basiert auf dem Vorbild des deutschen Ausbildungssystems. Im Rahmen ihrer Lehre erwerben die Auszubildenden theoretische und praktische Kenntnisse in Bereichen wie Mechanik, Elektrik, IT und Elektronik. Ergänzt wird dies durch die Vermittlung sozialer Kompetenzen. Jedes Jahr werden 16 Bewerber eingestellt, die das zehnte Schuljahr absolviert haben und andere Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Einzigartig an diesem Programm ist der Fokus auf die Anwerbung von besonders lernbegabten und sozial benachteiligten Schülern aus den umliegenden Städten und Dörfern. Die Auszubildenden erhalten für die Dauer der Ausbildung ein Stipendium. VW strebt zudem in jedem Ausbildungsjahrgang einen weiblichen Anteil von mindestens 25 % an.

Die Auszubildenden legen die Prüfung des indischen Nationalrates für Berufsausbildung und des Deutschen Industrie- und Handelskammertags ab. Darüber hinaus haben die Azubis die Möglichkeit, an landesweiten und internationalen Wettbewerben teilzunehmen. Zwei Jahrgänge haben die Ausbildung bereits erfolgreich absolviert und sind nun bei VW beschäftigt. Der fünfte Ausbildungsjahrgang hat 2015 mit der Ausbildung begonnen.

Auszeichnungen

Volkswagen Indien erhält Zertifizierung nach ISO 9001:2015

Der Autobauer mit Sitz in Pune ist das erste Unternehmen in Indien, das nach der internationalen Qualitätsmanagementnorm zertifiziert wird. Volkswagen Indien ist auch das erste Unternehmen innerhalb des Volkswagen Konzerns, welches das Zertifikat nach ISO 9001:2015 verliehen bekommt. Die Zertifizierung zeugt davon, dass das Unternehmen seinen Kunden kontinuierlich höchste Qualität bietet und straffe Prozesse für einen effizienten Betrieb unterhält.


VW Polo belegt Platz 1 in der J.D. Power APEAL Study 2014

Der Volkswagen Polo landet in der „Automotive Performance, Execution and Layout“-Studie (APEAL) auf dem höchsten Rang. Die Studie basiert auf einer Kundenumfrage, die von J.D. Power Asia Pacific in der Premiumkategorie durchgeführt wurde. Der VW Polo und der VW Vento belegen außerdem Rang 2 in der Initial Quality Study (IQS) zur Bewertung der Qualität von Neufahrzeugen. Das Top-Ergebnis im Ranking von J.D. Power Asia Pacific 2014 zeugt von der hohen Zufriedenheit der Kunden mit den beiden Modellen, die im VW Werk in Pune produziert werden.