Logo: Audi

Automobile mit Erfolg und Leidenschaft

Bild: Markenausstellung
Audi R8 Coupé V10 (Plus) 5,2l FSI quattro – Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 17,5-16,7 / außerorts 9,3-8,4 / kombiniert 12,3-11,4; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 287-272; Effizienzklasse: G

Der Audi Konzern ist einer der erfolgreichsten Hersteller von Premiumautomobilen, Supersportwagen und sportlichen Motorrädern. Im Geschäftsjahr 2015 hat der Audi Konzern insgesamt 2.024.881 Fahrzeuge ausgeliefert, davon 1.803.246 Audi Modelle. Dies entspricht einem Zuwachs der Auslieferungen an Kunden der Kernmarke Audi von 3,6 %. Die Marke Lamborghini übergab 3.245 Fahrzeuge an Kunden, Ducati lieferte 54.809 Motorräder aus. Der Audi-Konzern steigerte damit die Umsatzerlöse 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 8,6 % auf 58.420 Mio. €. Das operative Ergebnis erreichte 4.836 Mio. € mit einer operativen Umsatzrendite in Höhe von 8,3 %.

„Vorsprung durch Technik“ – Auch im Sinne des nachhaltigen Wirtschaftens

Für Audi bedeutet Corporate Responsibility (CR), bei jeder Entscheidung ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Aspekte zu berücksichtigen – mit dem Ziel langfristiger Wettbewerbsfähigkeit. Um Unternehmensverantwortung operativ umzusetzen, hat Audi die fünf Kernthemen Wirtschaften, Produkt, Umwelt, Mitarbeiter und Gesellschaft definiert. Die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität im Sinne einer Cradle-to-Cradle-Betrachtung ist für Audi eine Vision, die Schritt für Schritt verfolgt wird: bei der Beschaffung, bei der Produktion, in der Nutzungsphase und bei der Entsorgung der Fahrzeuge. Darüber hinaus engagiert sich Audi in der Entwicklung und Produktion regenerativer Kraftstoffe – sogenannter Audi e-fuels –, die mittelfristig CO2-neutrale Mobilität ermöglichen sollen und ohne die Verwendung von Biomasse auskommen.

Highlights des Jahres

„30 Minuten für 400 km – schnelles und einfaches Aufladen der Batterie“

Audi e-tron quattro concept (Konzeptstudie 2015)

Schlüsseltechnologie für Durchbruch der Elektromobilität

Das schnelle und einfache Laden der Batterie – auch unterwegs – ist eine zentrale Voraussetzung für den Durchbruch der Elektromobilität. Mit verschiedenen Partnern fördert Audi in der Charging Interface Initiative (CharIN) e.V. technische Standards auf dem Gebiet des Combined Charging Systems (CCS). Das CCS ermöglicht das Laden von Elektroautos mit Wechselstrom und Gleichstrom über eine einheitliche Ladeschnittstelle, den sogenannten Combo-Stecker. Die entsprechende Technik ist beispielsweise in der elektrisch angetriebenen Konzeptstudie Audi e-tron quattro concept an Bord. Damit lässt sich dessen Batterie in nur rund 30 Minuten mit Strom für mehr als 400 km Strecke laden. Bei voller Batterie erreicht das Auto mehr als 500 km Reichweite.

Pilotiertes Fahren für mehr Verkehrssicherheit

Rund 90 % aller Verkehrsunfälle werden durch menschliche Fehler verursacht. Um den Menschen besser bei seiner Fahraufgabe zu unterstützen, bietet Audi heute schon ein umfassendes Angebot an Fahrerassistenzsystemen. Ein Beispiel dafür ist der neue Audi A4: Seine intelligenten Fahrerassistenzsysteme schützen beim Linksabbiegen vor Gegenverkehr, helfen beim Ausweichen in Gefahrensituationen, warnen vor Querverkehr beim Rückwärtsfahren, assistieren beim Einparken und sorgen dafür, dass die Passagiere beim Aussteigen kein Auto übersehen. In naher Zukunft implementiert Audi darüber hinaus Technologien zum hochautomatisierten Fahren. In bestimmten Situationen kann der Fahrer dann erstmals die Fahraufgabe komplett an das Auto abgeben. Dafür steht der Begriff „pilotiertes Fahren“. Die nächste Generation des Audi A8 wird das pilotierte Fahren im Stop-and-go-Verkehr auf der Autobahn bis Tempo 60 km/h beherrschen. Audi hat die Erkenntnisse bei den Entwicklungen zum pilotierten Fahren auch im Berichtsjahr wieder mit eindrucksvollen Testfahrten dokumentiert. So fuhr Anfang 2015 der Audi A7 piloted driving concept auf dem US‑Highway die mehr als 900 km lange Strecke von der Westküste bis nach Las Vegas ohne Fahrereingriffe. Wenig später bewältigte der Technikträger die Fahraufgabe im Stadtverkehr Shanghais.

Audi e-tron quattro concept (Konzeptstudie 2015)

Audi e-tron quattro concept: sportlich, effizient und alltagstauglich

Mit der Konzeptstudie Audi e-tron quattro concept zeigt Audi, wie weit die Elektrifizierungsstrategie des Unternehmens bereits reicht: Drei E-Maschinen mit bis zu 370 kW Gesamtleistung ermöglichen einen quattro-Antrieb und ein elektrisches Torque Vectoring – die bedarfsgerechte Verteilung der Kräfte auf die Hinterräder. Eine Vollladung mit Gleichstrom für mehr als 500 km Reichweite dauert an einer Ladesäule mit 150 kW Leistung nur rund 50 Minuten. Alternativ ist die Studie auf die Technologie Audi Wireless Charging (AWC) ausgelegt, das kontaktlose Laden per Induktion. Der Ladevorgang ist sehr komfortabel – der Audi e-tron quattro concept wird mit Hilfe des pilotierten Parkens auf die richtige Position auf der Ladeplatte geführt. Zusätzlich lädt ein großes Solardach die Antriebsbatterie bei Sonnenschein mit Strom auf. Auf der Frontklappe, an den Flanken und am Heck steuern elektrisch bewegliche Aerodynamik-Elemente ab einer Geschwindigkeit von 80 km/h den Luftstrom je nach Bedarf. Sie verbessern so die Durch- und Umströmung. Die vertikalen Abrisskanten an den Seitenwänden und der völlig geschlossene Unterboden mit seinen neu konzipierten Mikrostrukturen tragen ebenfalls zur Reduzierung des Luftwiderstands bei.

Dialog mit den Stakeholdern

Perspektive Verantwortung 

Die Vortragsreihe „Perspektive Verantwortung“ bietet Audi-Mitarbeitern die Möglichkeit, mit Vertretern von NGOs, Wissenschaftlern und Politikern zum Thema Nachhaltigkeit in den Dialog zu treten. Zukunftsthemen, gesellschaftliche Entwicklungen und die damit verbundenen Chancen und Herausforderungen stehen im Mittelpunkt der Diskussionsrunden. Im Jahr 2015 war Prof. Dr. Lutz Eckstein, Direktor des Instituts für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen, zu Gast. Er sprach über „CO2: die Welt nach 2020“. Ein weiterer Vortragender war Reinhold Windorfer, Senior Analyst bei oekom research AG. Das Thema seines Vortrags war die „Vermessung der Nachhaltigkeit“ im Zuge von Nachhaltigkeitsratings. 

Unter Nachbarn

Der Audi-Standort Neckarsulm veranstaltet regelmäßig ein Gesprächsforum „Unter Nachbarn“, bei dem sich die direkten Nachbarn mit der Werkleitung offen über aktuelle Entwicklungen und das gesellschaftliche Engagement am Standort austauschen. Im Jahr 2015 fand der Dialog am 23. November statt.

Auszeichnung

oekom Corporate Rating 2015

Bewertung C+ (Prime Status)

Der Audi Konzern nimmt seit 2012 am renommierten oekom research Rating teil. Dabei hat das Unternehmen für sein überdurchschnittliches Engagement in Bezug auf Sozial- und Umweltverträglichkeit den „Corporate Responsibility Prime Status“ erhalten. Die Erkenntnisse aus dem Nachhaltigkeitsrating fließen in die Leitlinien und Aktivitäten zur Stärkung der Unternehmensverantwortung ein. (Stand: Oktober 2015)